Familienalltag mit Medien im Ausnahmezustand?

Von heute auf morgen hat sich alles verändert, auch unser Umgang mit Medien. Kinder- und Jugendpsychologin Claudia Rupp erklärt in einem Gespräch mit dem ORF recht anschaulich, wie Eltern mit der Herausforderung umgehen können Sicherheit zu vermitteln, während sie selbst verunsichert sind. Aus unserer Perspektive auf Medien sind zwei Punkte davon besonders wichtig:

* Bei der Flut an Informationen die jetzt herumschwirren sind gerade jünger Kinder auf Eltern als Ansprech- und Diskussionspartner angewiesen, um diese einzuordnen und seriöse Nachrichten von Fake News zu unterscheiden.

* Viele verfolgen derzeit den ganzen Tag Sondersendungen in Fernsehen und Radio. Machen sie dabei das Wohnzimmer nicht zum Newsroom. Kinder schnappen davon oft nur einige Wörter oder Bilder auf, die für sie extrem beunruhigend oder angstmachend sind. Holen sie Sondersendungen abends nach, wenn die Kinder im Bett sind.

https://orf.at/stories/3158052/?fbclid=IwAR1QzhlUDxIv6qN6cpc9bLSfNE0TfevauqDUx82TmKOAK3K0o9kJ_nvGMmQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.